Ganzheitliches Lernen

Kinder lernen, anders als Erwachsene, mit allen Sinnen, mit dem ganzen Körper. Sie müssen sehen, greifen, schmecken, tasten, um zu begreifen.

Alle Dinge wollen im unmittelbaren Erfahren erforscht werden.
Dazu brauchen die Kinder Ruhe, Zeit und Raum und sie brauchen den Umgang mit anderen. Im gemeinschaftlichen Erleben lernen sie aufeinander zu- und miteinander umzugehen, Rücksicht zu nehmen, Hilfe zu geben und anzunehmen, Konflikte zu ertragen und gemeinsam zu lösen. Da keine Wände und kein Dach die Kindergruppe schützend umschließt, fühlen die Kinder sich stärker aufeinander angewiesen und das soziale miteinander entwickelt sich schneller.

Den Schutz bietet die Gruppe!

Im Umgang mit den natürlichen Materialien, mit anderen Kindern, mit Raum und Zeit entwickeln die Kinder die für ihre weitere Entwicklung wichtigen Kompetenzen.